Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät Test

Das Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät ist wahlweise mit einem 5- oder 6-Zoll-Display ausgestattet (12,7 oder 15,24 cm), es enthält Kartenmaterial für Zentral- oder Gesamteuropa und bringt den Verkehrsempfänger TMC Pro mit. Inklusive sind lebenslange Kartenupdates und die Premium Verkehrsfunklizenz.Garmin nüvi 55 LMT Test

Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät: Design, Aufbau & Display

Das nüvi 55 LMT ist das erste Garmin mit einer manuellen Pivotfunktion, der Nutzer kann sich zwischen Hoch- und Querformat entscheiden. Das User Interface hat Hersteller Garmin genauso sie das Design überarbeitet, daher wirkt dieses Navi wirklich schick. Zu den neuen Premium-Features gehören auch POIs zur Route und eine natürlichere Ansage der Abbiegehinweise inklusive aller Straßennamen, auch sagt das Navi aktuelle Verkehrsinformationen an.

Bedienung des Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerätes

Die Bedienung des Navis ist nicht unbedingt sehr schwer, aber komplexer gehalten als beim Konkurrenten TomTom. Dafür bringt das Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät auch einige Features mehr mit und überzeugt mit der Garmin Real Voice, also einer sehr natürlichen Stimme, sowie den sicherheitsrelevanten Warnhinweisen. Das verbessert den Überblick durch Navigationsanweisungen und Verkehrsinformationen. Das Navi liefert gesonderte Warnhinweise etwa für einen Schulbereich oder auch einen Falschfahrer aus (optisch und akustisch), auch ist eine alternative Routenvorschau möglich.

Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät: Routenführung und Features

Das Kartenmaterial ist absolut up to date und lässt sich permanent kostenlos erneuern, inklusive sind ein Fahrspurassistent und die für AutofahrerInnen sehr wichtige 3D-Kreuzungsansicht, die so manche hektische Diskussion zwischen der fahrenden Ehefrau und ihrem beifahrenden Gatten entschärft. Die Updates der Karten erfolgen per Lifetime Maps, also durch ein kostenloses Online-Update am PC. Das können die Nutzer viermal jährlich kostenlos durchführen.

Die NAVTEQ Traffic Premium Verkehrsinfos stehen ebenfalls lebenslang kostenlos zur Verfügung. Besonders geschickt hat Garmin die sogenannten 3D Traffic Verkehrsinfos durch einen Mix von digitalen Quellen integriert. Das Navi erfasst Bewegungsmeldungen der HERE-eigenen Stau-Sensoren, die an Brücken und durch Induktionsschleifen auf Fahrbahnen angebracht sind und damit jedem Fahrer einen Gesamtüberblick über das Verkehrsgeschehen erfassen. Dabei verspricht Garmin eine anonymisierte Behandlung der eigenen Bewegungsdaten.

Test Fazit zum Garmin nüvi 55 LMT Navigationsgerät

Das Gerät ist nicht sehr teuer, angesichts der vielen Features erscheint das Preis-Leistungs-Verhältnis gigantisch gut. Nicht umsonst teilen sich schon seit Jahren Garmin und TomTom jeweils die ersten Plätze bei Navi-Tests. Garmin ist etwas für eher technikbegeisterte Autofahrer, während sich Menschen mit dem Wunsch nach einer kinderleichten Bedienung oft lieber für ein TomTom entscheiden.

 

Leave a Comment

Previous post:

Next post: